Warum barfuß walken gut tut

Walking ist eine besonders gesunde Sportart. Doch was, wenn man barfuß walkt? Wir erklären, warum barfuß walken gut tut. Im modernen Alltag ist es kaum noch möglich auf Schuhe zu verzichten. Doch wer kann, sollte sie so oft wie möglich ausziehen und barfuß walken.

  • Beim Barfußlaufen wird die barfuß Walken aktiviert.
  • Barfuß Walken ist ein natürlicher Schutz vor Pilzinfektionen.
  • Wer viel barfuß geht, der härtet seine Füße ab.
Ist die Fußmuskulatur geschächt braucht sie Zeit, um sich wieder an ihre ursprüngliche Aufgabe zu gewöhnen, für die sie von Natur aus vorgesehen sind: Den Körper beim Laufen zu tragen, zu stützen und zu führen.

Die wichtigste Regel beim Laufen mit Barfußschuhen: Vorsichtig beginnen. Denn die Muskeln, Sehnen und Gelenke müssen sich erst wieder an neue und zusätzliche Belastungen gewöhnen, die ihnen vorher von Laufschuhen abgenommen wurden.

  • Geben Sie den Füßen Zeit, sich an die neuen Belastungen.
  • Wählen Sie zum einen geeigneten Untergrund.
  • Kaufen Sie sich ggf. Barfußlaufschuhe